• DE
Nachhaltigkeit & Umwelt in einer Landmetzgerei

Nachhaltigkeit & Umwelt in einer Landmetzgerei

Ja, wir haben ein grünes Gewissen. Als Handweksbetrieb haben wir verschiedene Maßnahmen getroffen um mit Resourcen wie sauberem Trinkwasser,  sauberer Luft und Energie sparsam umzugehen.

Kurze Wege = saubere Luft

  • Rinder aus Weidehaltung/Odenwald (Keine Massentierhaltung)
  • Schwein - Weidelamm - Geflügel - Wild aus dem Odenwaldkreis
    alles aus der Nähe, keine Flugenten aus China, kein Lamm aus Neuseeland.
  • Energieeffizienter Fuhrpark

Unsere betriebseigene Antwort auf die Energie-Debatte

  • Hauseigenes Blockheizkraftwerk. CO2-Ersparnis im Jahr 2012 - ca. 15 Tonnen. Den von uns produzierten Strom verbrauchen wir selbst oder speisen ihn als Öko-Strom ins Netz. Wir haben als "Abfall-Produkt" Wärme (siehe Punkt "Wasser")

  • Wir benutzen 100 % Öko-Strom
  • Umstellung der Lichtversorgung auf LED
  • Energiesparende Maschinen bei jeder Neu-Anschaffung

Wasser

Wir benötigen als Metzgerei für die Produktion der Waren und vor allem der Reinigung des Betriebes viel reines Wasser.

  • Die Umstellung auf neueste, wassersparende Technik (auch wegen der Kosten)

  • Das benötigte heiße Wasser wird von der abfallenden Wärme aus unserem Blockheizkraftwerk ohne weiteren Energieaufwand bereits auf ca. 60°C erhitzt.  
  • Abwasser läuft durch einen speziellen Filter (Pflicht für Metzgereien) und wird von für eine Metzgerei typischen Verschmutzungen vorgereinigt, bevor es als normales Abwasser in die Kanäle läuft.